Im Aestomed Laserambulatorium im 3. Wiener Gemeindebezirk führen Ärzte seit 2009 Permanent Make-Up Entfernung mit dem Q-Switched Laser durch. Neuartige Geräte, wie der Picosekundenlaser, erzielen nicht immer besser Behandlungserfolge.

Prim. Dr. Zuzana Bauer, ärztliche Leiterin bei Aestomed, erklärt: Der Picosekundenlaser bietet gegenüber dem Q-Switched Laser keine Vorteile, denn der Q-Switched Laser emittiert drei Wellenlängen und macht so den Farbumschlag beherrschbar. Als „schwer entfernbar“ geltende Permanent Make-ups lassen sich damit vollständig und schonend entfernen. Einige Hersteller behaupten, der Pikosekundenlaser erziele durch kürzere Pulsdauer eine bessere Behandlungsqualität; dies lässt sich aber durch die Anwendung von Grundrechnungsarten widerlegen“.

Eine Sammelklageschrift mehrerer Ärzte gegen den Hersteller des Picosure-Lasers und eine Vergleichsstudie untermauern dies. Auf der Behandlungsunterseite zur Permanent Make-up Entfernung sind beide Dokumente, samt Erläuterung, zu finden.

Pressekontakt

Aestomed Laserambulatorium Wien
Rennweg 9, 1030 Wien
+43 1 718 29 29
[email protected]
www.aestomed.at

Bildernachweis

Aestomed Laserambulatorium Wien

Über den Autor

Wir von beautyatlas.de informieren Sie mit interessanten Artikel rund um das Thema Beauty. Die Redaktion zeigt Ihnen die neuesten Trends zum Thema und vieles mehr.

Ähnliche Beiträge

Datenschutzinfo